Nüt als Theater im Theater

Madame Kassandra, eine abgehobene Wahrsagerin hat ein Problem. Ihr Küchenregal ist locker und droht dauernd herunterzufallen. Obendrein funktioniert ihr Telefon nicht. Sie hat kaum Kunden, dafür aber die arbeitsfaule Putzfrau Frau Propper bei sich herum sitzen. Diese ist nur damit beschäftigt ihr Erscheinungsbild zu pflegen und über die Beziehung ihrer Freundin zu lästern. Frau Propper hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Image ihrer Nachbarin Frau Vögele aufzupolieren.

Immer wieder erscheint ein Fensterputzer am Fenster. Für die Wahrsagerin eine willkommene Abwechslung. Bis endlich auch der Techniker Herr Vögele kommt, dass Telefon zu reparieren. Der ist allerdings geplagt von zu engem Schuhwerk und den Veränderungen in seinem Eheleben.
Soweit so gut, würde die Generalprobe nur so laufen, wie vom Regisseur geplant. Er selbst hat das Stück um die Wahrsagerin Kassandra geschrieben und spielt als Fensterputzer auch noch selber mit. Als die Hauptrolle der Wahrsagerin hat er seine geliebte Jolanthe besetzt. Doch schon dort beginnen die Probleme. Eifersucht und Missgunst unter den Schauspielerinnen sorgen immer mehr zu Spannungen, die die Probenarbeit aufhalten. Unterhielt der Regisseur doch auch mal eine Liebesbeziehung zu Gitti. Die spielt nun Frau Propper. Und was für eine Rolle spielt Tilda beim Regisseur?
Doch das ist nicht die einzige Schwierigkeit, die die Generalprobe ins Stocken bringt. Es fehlen Requisiten, Techniker Erich werkelt immer wieder störend auf der Bühne herum. Ganz zu schweigen von Fred, der fehlende Textsicherheit durch kräftige Schlücke aus seinem Flachmann auszugleichen versucht. Dabei gerät er immer wieder mit der Souffleuse aneinander, welche immer mehr in das Geschehen auf der Bühne einbezogen wird. Wie nur soll die Premiere funktionieren?
„Nüt als Theater im Theater"
Das Stück von Jürgen Hörner zeigt im ersten Akt die Generalprobe einer Boulevardkomödie um die Wahrsagerin Madame Kassandra. Dort kann der Zuschauer einen Blick hinter die Kulissen werfen, und sehen wie es im Theater bei den Proben vor sich geht.
Nach der Pause bekommt der Zuschauer dann die Premiere des Stückes zusehen. Doch hat die Truppe ihre Schwierikeiten überwunden? Schaffen Sie es das Stück zu Ende zu spielen?

 

Möge si uns uf Facebook...dann hebe Si d Duume!

/

      -      Copyright © Alemannische Bühne e.V.  2012    -    Powered by net97.de